Urteilsticker

Bildungsticker


Kein Prüfungsrücktritt wegen Dauerleiden

27. November 2019 13:14 // Autor: RA Christian Reckling

Die Thematik ist nicht neu, hat es aber dieses Mal bis zum Oberverwaltungsgericht geschafft. Die Leitsätze sind:

Will ein Prüfling von mehreren erbrachten Prüfungsleistungen zurücktreten, muss nicht nur der Rücktrittswille eindeutig zum Ausdruck gebracht werden, sondern müssen auch die Prüfungsleistungen, auf die sich der Rücktritt beziehen soll, eindeutig bezeichnet werden.

Zur Bezeichnung krankheitsbedingter Rücktrittsgründe genügt in der Regel nicht die Angabe der Erkrankung. Vielmehr müssen die Krankheitssymptome dargelegt werden, die die Prüfungsunfähigkeit im Prüfungszeitpunkt begründen sollen.

Es obliegt dem Prüfling, sich unverzüglich um eine Aufklärung seines Gesundheitszustands zu bemühen, sobald ihm die Beeinträchtigung seines Leistungsvermögens bewusst geworden ist.

Quelle: https://www.justiz.nrw.de/nrwe/ovgs/ovg_nrw/j2017/14_A_2071_16_Urteil_20170221.html

SCHLÖMER & SPERL
Steinhöft 5-7 / Haus am Fleet
20459 Hamburg / BRD
Fon: +49 (0)40 - 31 76 69 00
Fax: +49 (0)40 - 31 76 69 20
info@pruefung-anfechten.de