Nichtversetzung eines Oberstufenschülers

13. September 2010 14:49 // Autor: admin

Mit Beschluss v. 22.09.2010 (9 L 350/10) entschied das Verwaltungsgericht Aachen, dass die Nichtversetzung eines Oberstufenschülers rechtmäßig sei, wenn der betroffene Schüler in insgesamt vier Schulfächern Leistungen erbracht hatte, die mit jeweils „mangelhaft“ bewertet wurden.

Das Gericht stellte klar, dass Schüler der Oberstufe gewisse Mitwirkungspflichten treffen, insbesondere betreffend ihrer Bildung und Erziehung. Komme der betroffene Schüler dem nach, müsse er mit den jeweiligen Sanktionen rechne, mithin mit einer Nichtversetzung.

SCHLÖMER & SPERL
Steinhöft 5-7 / Haus am Fleet
20459 Hamburg / BRD
Fon: +49 (0)40 - 31 76 69 00
Fax: +49 (0)40 - 31 76 69 20
info@pruefung-anfechten.de